Psyren Wiki
Advertisement
Charakterinfo

SakurakoAmamiya.jpg

Name: Sakurako Amamiya
Alter: 16
Geschlecht: weiblich ♀
Status: lebendig
erster Auftritt (Manga): Kapitel 1


Sakurako Amamiya ist eine Schülerin der Shirakou Oberschule und ist eine Klassenkameradin von Ageha Yoshina, den sie allerdings schon vorher kannte, da sie beide als Kinder in die selbe Grundschule gingen.

Vergangenheit[]

Amamiya ist in der Schule nur unter dem Namen "Eiskönigin" bekannt. Sie liest meistens Bücher und hat keine Freunde. Nicht einmal die Hälfte ihrer Mitschüler haben jemals mit ihr geredet. Alles begann im April, als eine Gruppe Mädchen zu ihr kam. Was Amamiya dort sagte, ist noch immer ein großes Gesprächthema in der Schule.


"Psyren kommt! Er wird... und weder ihr noch ich können ihn aufhalten.

Bis dahin solltet ihr besser euer unbedeutendes Leben in vollen Zügen geniessen."

Amamiya zu ihren Mitschülern


Seitdem wurde sie von allen gemieden und als unantastbares Mädchen abgestempelt. Die Eiskönigin war geboren.

Und doch gab es da noch ihr gegensätzliches Leben in der Grundschule. Sie war fröhlich, intelligent und sehr beliebt gewesen. Amamiya war es gewesen, die Ageha über die Trauer hinweg half, als seine Mutter gestorben war.

Prolog[]

Es beginnt damit, dass Madoka Kuraki die Geldbörse von Sakurako Amamiya klaut. Ageha Yoshina gibt sie daraufhin Amamiya zurück und erzählt ihr, dass er die rote Telefonkarte entdeckt hat. Doch sie verneint, eine solche Karte überhaupt zu besitzen und wird richtig wütend, als plötzlich ein Klingeln ertönt. Amamiya will verschwinden und als Ageha ihr folgen will, sagt sie nur, er soll es bleiben lassen. Ageha bietet seine Hilfe an, doch Amamiya verschwindet bereits hinter der nächsten Ecke. Dort schreit sie heulend "Rette mich!" Doch Ageha kann sie nicht mehr verstehen und als er nach ihr sehen will, ist sie bereits verschwunden. Seit diesem Tag wird sie vermisst.

Der erste Ruf[]

Amamiya entdeckt nach fünf Tagen Ageha zusammen mit einem unbekannten Monster. Sie schneidet es mit nur einem Hieb ihres Katana in zwei Hälften. Sie ist mitgenommen. Amamiya fragt verärgert, was Ageha hier mache. Dann beschmipft sie Ageha, weil er Psyren gerufen hat. Doch er rechtfertigt sich damit, dass Amamiya ihn gebeten hatte, sie zu retten. Sie war sprachlos, fing an zu weinen und umarmte ihn daraufhin. Ageha war fassungslos. Daraufhin bricht sie vor seinen Augen zusammen. Amamiya hat schweres Fieber. Mit letzten Kräften erzählt sie Ageha, dass dies ein Spiel sei und wenn man es gewann, durften sie wieder nach Hause zurückkehren. Sie sagt außerdem, dass er eine Telefonzelle suchen soll, da dies der Startpunkt ist. Es kann sogar sein, dass dort noch mehr Menschen sind. Dann bricht sie endgültig zusammen und Ageha trägt sie Huckepack zum nächsten Platz.

Amamiya erwacht wieder und fragt Ageha, wo die Anderen sind. Als Ageha sagt, dass sie nach dem Anruf weg sind, fragt sie, wohin. Ageha antwortet Richtung Sirene. Amamiya sagt, dass Ageha den Memo-Knopf des Münztelefons drücken soll. Daraufhin erscheint eine Karte, welche den Standort des Tores zeigt. Ein S markiert ihren Startpunkt, eine Tür das Tor, den Ausgang. Und dann ist da noch dieser Turm mit einem grauen Radius darum. Dies ist der Sirenenturm. Das Gebiet darum ist die Gefahrenzone. Jeder, der diese betritt, stirbt sofort. Ageha fragt, wo sie wirklich sind, doch Amamiya will es ihm nicht erzählen. Sie fängt an zu weinen und brüllt, dass ihr eh niemand glauben würde, wie es immer ist und sie würden eh alle sterben... wie es immer ist. Ageha will los und nimmt Amamiya wieder Huckepack. Sie erzählt ihm, dass das weiße Gebiet sicher sei und sie auf keine Monster treffen sollten. Doch Ageha will zum Sirenenturm, die Anderen retten und dem Schöpfer des Spiels den Hintern versohlen.

Advertisement